4.213 verifizierte Todesopfer durch Folter
  zur aktuellen Ausgabe
  Leitartikel    
  China    
  Ausland    
  Tradition    
  Aktuelle Zahlen der Verfolgung    
  Falun Dafa in Kürze    
  Impressum    

Newsletter Ausgabe:
  No. 136 (März/Apr 2018)    
  No. 135 (Jan/Feb 2018)    
  No. 134 (Nov/Dez 2017)    
  No. 133 (Sept/Okt 2017)    
  No. 132 (Jul/Aug 2017)    


(Ausgabe: No. 136 / Kategorie: China) »Druckversion«

Appell an die Menschen im In- und Ausland: „Fordert die Freilassung für Frau Che!“

  
Frau Che Pingping
 
Am 26. Jänner 2018 wurde Frau Che Pingping aus Weizigou von Beamten der Polizeiwache Dongcheng verhaftet. Nach nur drei Monaten ihrer Entlassung ist dies bereits das achte Mal, dass sie zu Unrecht wegen Ihres Glaubens an Falun Dafa verhaftet wurde.

Viele Freunde der 45-jährigen Hochschullehrerin machen sich große Sorgen um ihre Sicherheit, besonders auch wegen folgenschwerer Folterungen, die Frau Che bereits erlitten hatte. Sie appellieren an die Menschen im In- und Ausland, sich zu äußern und die Freilassung für Frau Che zu fordern.

Frau Ches frühere Verhaftungen

Frau Che wurde zum ersten Mal verhaftet, weil sie sich 1999, als die Verfolgung begann, für Falun Dafa ausgesprochen hatte. Auf Grund der Verhaftung verschlimmerte sich die Krankheit ihres Vaters und er starb im Alter von 58 Jahren. Sie wurde erneut verhaftet, bevor sie im Mai 2005 einen Job in Singapur annehmen konnte. Ihre Mutter starb im Oktober, kurz nach der Verhaftung.

Im Winter 2005 wurde sie zum dritten Mal festgenommen, weil sie ihren Schülern von den Qualen erzählt hatte, die ihre Familie erlitten hatte. Die vierte Verhaftung führte dazu, dass sie gelähmt wurde, als sie beim Versuch zu fliehen, aus ihrer Wohnung fiel.

Frau Che wurde im Dezember 2007 zum fünften Mal im Haus eines Freundes verhaftet. Sie wurde freigelassen, nachdem sie in den Hungerstreik getreten war und kurz vor dem Tod stand. Im September 2009 wurde sie zum sechsten Mal verhaftet. Sie ging in den Hungerstreik und wurde brutal zwangsernährt.

Am 23. Oktober 2013 wurde Frau Che zum siebten Mal verhaftet und nach einem geheimen Prozess im Jahr 2015 zu vier Jahren Haft verurteilt. Sie erlitt schwere Folterungen und ging in eine Reihe von Hungerstreiks. Sie wurde am 17. Oktober 2017 entlassen.

Seit ihrer erneuten Verhaftung wird Frau Che im Umerziehungs-Arbeitslager Weizigou in Changchun, der Hauptstadt der Provinz Jilin, festgehalten.

Das Schweigen brechen

Frau Wang Huilian, eine Falun Dafa-Praktizierende, die es geschafft hat, aus China zu fliehen, kennt Frau Che und war bestürzt über die Nachricht der erneuten Verhaftung. Sie entschied sich, Frau Che zu helfen und rief das Arbeitslager an, um die Täter wissen zu lassen, dass jeder auf der Welt sie beobachtet.

Nachstehend sind Frau Wangs Erinnerungen an Frau Che:

Frau Che trat 1997 zum ersten Mal in mein Leben, als ich die Hochschule beendete und ich unter rheumatischem Fieber litt. Sie war besorgt um mich und erzählte mir, dass Falun Dafa heilende Kraft habe und schlug mir vor, es zu versuchen. Doch erst nach Beginn der Verfolgung im Jahr 1999 lernte ich Che Pingping besser kennen, da wir uns öfter sahen.

Im Jahr 2004 wurde ich in einem Zwangsarbeitslager festgehalten. Man versuchte dort, mich „umzuerziehen“, was sich vor den Weihnachtstagen intensivierte. Um für Dafa einzustehen und Widerstand zu leisten, rief ich: „Falun Dafa ist gut!“ obwohl ich wusste, dass ich am nächsten Tag dafür verprügelt werden würde. Zu meiner Überraschung geschah das aber nicht. Stattdessen durfte ich einen Besucher empfangen – es war Frau Che.

Grundsätzlich ist es einem unkooperativen Häftling untersagt, Besucher zu empfangen. Ich wusste, dass Frau Che ihren Einfluss genutzt haben musste, um mich zu sehen. Ihr Besuch hat mir ungeheuren Trost, Kraft und Ermutigung gegeben. Sie ist ein Mensch, der riskieren würde, selbst verhaftet zu werden, um jemand anderem zu helfen.

Ich wusste damals nicht, dass Frau Che meine Haft und Folterungen an die Minghui-Website meldete. Daraufhin riefen viele Menschen an, um ihre Besorgnis über meine Sicherheit zum Ausdruck zu bringen. Frau Che suchte viele einflussreiche Personen auf, um mich freizubekommen. Ich wurde schließlich zwei Monate nach Ablauf meiner 18-monatigen Haftzeit entlassen.

Verantwortliche Personen für die Verfolgung von Frau Che:

Wang Xiaoming (王晓明), Leiter des Haftzentrums Weizigou: +086-431-8459-2051

Song Janguo (宋建国), Beamter der Polizeiwache Dongzhaoyang: +086-15568895423

Wang Yihong (王毅洪), stellvertretender Leiter des Untersuchungsgefängnisses Nr. 4 in Changchun: +086-431-8416-2707



Quelle: www.clearharmony.de


 

»zum Seitenanfang« »Druckversion«


Weitere Artikel in dieser Kategorie:
 

»zum Seitenanfang«